Recruiting/Bewerbermanagement

Recruiting-SLA und Bewerbungsmanagement

In der dynamischen Welt des Recruitings sind Geschwindigkeit und Qualität nicht mehr nur Wünsche, sondern entscheidende Faktoren für Erfolg der Arbeitgeber-Attraktivität. Wir sollten nicht nur über Fachkräftemangel klagen, sondern auch verstehen, dass der Umgang mit Bewerbungen ein heikles, aber entscheidendes Element im Aufbau eines starken Teams und entscheidend für die Marken-Reputation ist. Es geht nicht nur darum, die Besten zu finden, sondern auch darum, wie wir mit jeder einzelnen Bewerbung umgehen – auch wenn sie nicht, oder nicht ganz passen. Zum Beispiel mit einem Recruiting-SLA im Bewerzbgsmanagement.

Recruiting-SLA und Bewerbungsmanagement: Standards

Hier die Empfehlung für das Mindestmaß an SLA (Service Level Agreement) im Recruiting und für den Umgang mit Bewerbungen:

Tempo-Standard im Recruiting: 48 Stunden, 5 Tage, 10 Tage, 14 Tage

Die Reaktionszeit auf Bewerbungen hat sich radikal verändert. Ein SLA im Recruiting und professionell integriertes Bewerbungsmanagement setzt klare Standards, wenn Sie im Wettbewerb um die besten Mitarbeitenden nicht verlieren wollen:

  1. Eingangsbestätigung: Innerhalb von 48 Stunden. (inkl. EUDSGVO-Prozess)
  2. Detailliertere Sichtung der Bewerbung: Spätestens nach 5 Tagen
  3. Die Favoriten: Ebenso nach spätestens 5 Tagen sollte die direkte Kommunikation mit Bewerbungen, die für weitere Schritte berücksichtigt werden sollen
  4. Absage eindeutig/offensichtlich nicht geeigneter Bewerbungen: Nach spätestens 10 Tagen
  5. Qualifizierte Rückmeldung für evtl. Folgetermine, bzw. Terminvereinbarung für weitergehende Interviews: Innerhalb von 14 Tagen nach Bewerbungseingang
  6. Der Bewerber-Pool: Auch, (oder gerade) wenn ein Besetzungsprozess schon mal 3 Monate Zeit beansprucht: mindestens monatliches Update mit allen anderen Kandidatinnen/Kandidaten
  7. Preboaring: Und bei Vertragszeichnung: Den Preboarding-Prozess bis zum ersten Arbeitstag valide implementieren

Diese Zeitspannen sind nicht nur höflich, sondern ein Muss in der heutigen schnelllebigen Talentsuche.

Das erste Interview – Nicht länger als 3 Wochen

Interessante Kandidaten verdienen schnelle Aufmerksamkeit. Ein erstes Interview sollte daher spätestens 3 Wochen nach der Bewerbung stattfinden. Diese Praxis zeigt Respekt gegenüber den Bewerbenden und unterstreicht die Ernsthaftigkeit der Suche und die Bedeutung der Belegschaft für das Unternehmen.

EUDSGVO-Konformität: Ein (gesetzliches!) Muss in der Personalgewinnung

In einer Zeit, in der Datenschutz wichtiger denn je ist, ist der EUDSGVO-konforme Umgang mit Bewerbungen nicht verhandelbar. Dies umfasst die rechtskonforme Dokumentation und Handhabung aller Bewerberdaten.

Respekt als Grundlage: Schnelle Absagen statt langem Hinhalten oder Wartehalle

Langes Warten auf eine Rückmeldung? Das war gestern. Heute ist es eine Frage des Respekts, ungeeigneten Bewerbern umgehend, zumindest möglichst zeitnah eine Absage zu erteilen. Dies schützt nicht nur Ihre Markenreputation der Arbeitgebermarke, sondern zeigt auch Wertschätzung gegenüber jedem Bewerber als Mensch.

Strukturierte Prozesse – Unabhängig von der Größe des Personalbedarfs

Egal ob KI, Automatismen oder herkömmliche Systemlandschaften – eine strukturierte, systemseitig integrierte Vorgehensweise ist unerlässlich. Dies gilt unabhängig vom Umfang des Personalbedarfs.

Qualität, Professionalisierung und Beratung

Viele Unternehmen und HR-Abteilungen sind sich unsicher über die besten Prozesse und Vorgehensweisen. Hier kommt die Expertise einer qualitativ hochwertigen Personalberatung ins Spiel. Eine gute Personalberatung bietet nicht nur die Suche, die Ansprache und Vermittlung von Fach- und Führungskräften, sondern auch wertvolle Beratung und Unterstützung, um sicherzustellen, dass Ihre Recruiting-Prozesse den höchsten Standards entsprechen. (Anmerkung: Einer der Unterschiede zwischen Personalvermittlung und Personalberatung)

Schlussfolgerung: SLA im Recruiting ist kein Luxus, sondern eine Notwendigkeit

In einer Welt, in der Talentakquise ein Wettbewerbsvorteil ist, sind SLAs im Recruiting kein Luxus, sondern eine Notwendigkeit. Sie stellen sicher, dass wir als Arbeitgeber attraktiv bleiben und die besten Talente effizient und respektvoll ansprechen. BOLLMANN EXECUTIVES GmbH steht an Ihrer Seite, um diese neuen Standards nicht nur zu erfüllen, sondern zu übertreffen.

Sie wünschen Hilfe/Unterstützung bei der Recruiting-Performance? Dann senden Sie uns Ihre Nachricht: mailto:info@bollmann-executive...

Alexander Bollmann
Management- & Personalberater / Gesellschafter & Geschäftsführer

Dieser Blog-Beitrag wurde am 05. Januar 2024 veröffentlicht.